Bis zum 30. November 2018 werden in tausenden Unternehmen in Deutschland neue Schwerbehindertenvertretungen ge-wählt. Die CDA im Kreis Vechta ruft alle wahlberechtigten Beschäftigten auf, wählen zu gehen.

Die Schwerbehindertenvertretungen sind wichtig für die Mitbestimmung in den Betrieben. “, sagt der Vorsitzende Jan Hoyer der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft im Kreisverband Vechta.

Alle vier Jahre wählen Beschäftigte in Betrieben und Verwaltungen die neuen Schwerbehindertenvertretungen (SBV). Ab mindestens fünf schwerbehinderten Beschäftigten oder gleichgestellten behinderten Menschen besteht ein Recht auf eine SBV.

„Zusammen mit den Gewerkschaften setzt sich die CDA für Schwerbehindertenvertretungen ein. Vertrauenspersonen sorgen für behindertengerechte Arbeitsplätze und kämpfen gegen Benachteiligungen im Betrieb. Für viele Betriebe sind sie ein wich-tiger Partner für die Arbeitsplatzgestaltung, die Gesundheitsvorsorge aber auch für Themen wie Bewerbungsverfahren, Ar-beitszeiten, Überstunden und Kündigungen. Das Engagement der Schwerbehindertenvertretungen stärkt den Inklusionsge-danken und bringt ein Stück mehr Demokratie in die Unternehmen“, so Hoyer.
Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) ist der Sozialflügel der CDU. Ihre Mitglieder engagieren sich vor allem auf Feldern der Sozialpolitik wie Arbeitsmarkt, Rente, Pflege und Gesundheit.

« CDA Kreisverband Vechta fordert Neustart im Sozialen Wohnungsbau und begrüßt CDU Initiative im Kreis Vechta CDA Kreisverband Vechta diskutiert Neustart beim Bau für bezahlbaren Wohnraum mit Bürgermeisterin Honkomp in Steinfeld und begrüßt CDU Initiative im Kreis Vechta »